Craniosacraltherapie – ein wohltuendes Heilverfahren

Diese intensive, sanfte Körper- und Energiearbeit beschäftigt sich mit dem Fluktuationssystem der Gehirn- und Rückenmarks- flüssigkeit, die sich im innersten Kern unseres Körpers befindet. Eingehüllt durch das Membransysstem der Dura Mater, das sich vom Schädel (Cranium) bis zu Kreuzbein (Sacrum) erstreckt, wiegt sie sanft und rhythmisch die sie umgebenden Membranen und Knochen.

Dieser Rhythmus ist direkter Ausdruck des Atem des Lebens, der Essenz allen Seins. Er ist von immenser Bedeutung für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Ist der Atem des Lebens in seinem freien Aus- druck behindert, können eine Vielzahl von Beschwerden und Krankheitsbildern auf- treten.

Durch das feine Erfühlen dieses cranio-sacralen Rhythmus, der in verschiedenen Schwingungsfrequenzen am ganzen Körper spürbar ist, werden solche Behinderungen erkannt und lösen sich durch genaue und tiefgehende Arbeit an Schädelknochen, Membranen und Bindegewebe oftmals auf. CranioSacral Healing® verbindet ausgefeilte, anatomisch-wissen- schaftlich begründete Körperarbeit, intuitive Energiearbeit und therapeutisches Begleiten innerer Prozesse. So wird umfassende Selbstheilung auf allen Ebenen ermöglicht.

Was ist Cranio-Sacral-Therapie?

Durch gewissenhafte und sensible Anwendung der Cranio-Sacral-Therapie können eine große Anzahl chronischer und akuter Zustände wesentlich gelindert bzw. geheilt werden, wie der Indikationsliste zu entnehmen ist.

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte Dr. Sutherland auf der Basis der Osteopathie die Craniosacrale Osteopathie. Daraus entstand eine immer feinere, behutsamere und vollkommenere Methode, mit deren Hilfe heute Therapeuten viele Menschen bei ihren Heilungsprozessen unterstützen. Der Arzt Dr. John Upledger (USA) bearbeitete die wissenschaftlichen Grundlagen dieser Therapie und sorgte durch Ausbildungen und Lehrbücher für eine Verbreitung der Therapie auch in Europa.

Anatomie und Technik der Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine sanfte manuelle Ganzkörpertherapie. Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein werden schwerpunktmäßig behandelt. Diese Strukturen bilden sozusagen den Mittelpunkt des Zentralnervensystems. Das Rückenmark, die Gehirnflüssigkeit umgeben von den Hirnhäuten (Meningen) werden dem Zentralnervensystem zugeordnet.

Schädel, Wirbelsäule, Kreuzbein und das Zentralnervensystems werden als Cranio-Sacral-System bezeichnet. Innerhalb des Systems, d.h. im Gehirn wird rhythmisch Gehirnflüssigkeit freigesetzt, die sich als Druckwelle vom Gehirn um das Rückenmark herum bis zum Kreuzbein hin bewegt. Der Schädel weitet sich. Die Wirbelsäule mit Kreuzbein und der restliche Körper bewegen sich ebenfalls. Eine gewisse Menge der Hirnflüssigkeit wird vom Körper resorbiert, wodurch die Druckwelle im System abflaut. Der Schädel geht in seine ursprüngliche Form zurück und der restliche Körper bewegt sich abermals, woraufhin der Kreislauf von vorn beginnt.

Diesen Prozess bezeichnet man als Cranio-Sacral-Rhythmus, der unabhängig von Atmung und Herzschlag operiert. Dieser Rhythmus wird von einem geschulten Cranio-Sacral-Therapeuten mit seinen Händen erspürt, befundet und behandelt. Durch Muskel-, Bindegewebs- oder Stoffwechselerkrankungen, Entzündungen, Unfälle usw. kann die Beweglichkeit und Funktion des Cranio-Sacral-Systems mit den anderen Strukturen zusammen behindert sein. Schließlich leidet der ganze Mensch, und viele Gesundheitsstörungen treten auf, die sich schulmedizinisch oftmals nicht erklären lassen.

Grundlagen der Cranio-Sacral-Therapie

Das Pulsieren das Dr. Sutherland „Lebensatem“ nannte und mit Ebbe und Flut (rhythmische Bewegung), verglichen werden kann, liefert diagnostische wie auch therapeutische Informationen. Dieser „Atem“ ist direkt mit der Gewebeatmung des Zentralnervensystems verbunden, das die Lungenatmung (sekundäre Atmung) und die gesamten Körperfunktionen reguliert. Er wird gleichzeitig über die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit in alle Zellen des Körpers verteilt, wo er die heilenden und ordnenden Kräfte des Körpers organisiert, somit für unsere Gesundheit sorgt.

Der Liquor ist das höchste bekannte Element, das im Körper enthalten ist. Ist nicht genug davon vorhanden, wird ein gestörter Zustand des Körpers bestehen bleiben. Wird er aber angeregt, kann dieser gesunden. Der Behandlungsplan liegt dem Gewebe innewohnend.

Was bewirkt die Behandlung?

Die Cranio-Sacral-Therapie kann man aufgrund ihrer Wirkung auf alle Organsysteme auch mit anderen Therapieformen kombinieren. Der Cranio-Sacral-Therapeut hat die Fähigkeit erlernt, Verkürzungen, Blockaden, Funktionsstörungen oder andere Unregelmäßigkeiten im menschlichen Körper zu erspüren, mit sanftem Druck der Hände zu korrigieren, die Selbstheilungskraft zu fördern und somit das Körperbewusstsein des zu behandelnden Menschen zu steigern. Die Anzahl der Behandlungen hängt vom Krankheitsbild des Patienten ab.

Bei welchen Beschwerdebildern wird die Cranio-Sacral-Therapie angewendet?

Wie bereits erwähnt, beeinflusst das Cranio-Sacral-System auch alle anderen Systeme im Körper. Deshalb ist es sehr schwer, eine Liste aller möglichen Anwen- dungen zu geben. Es sollten jedoch einige der häufigsten Behandlungsindikationen aufgeführt werden:
  • chronische und akute Schmerzen,
  • Schock und Trauma,
  • Rehabilitation nach Unfällen und Schleudertrauma
  • Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Sinusitis
  • Arthrose und Arthritis,
  • rheumatische Erkrankungen,
  • Wirbelsäulen-, Gelenkerkran- kungen, Sportverletzungen,
  • Kiefergelenkprobleme, kieferortho- pädische Vorsorge und Begleitung,
  • neurologische Erkrankungen,
  • gynäkologische Erkrankungen, Menstruations- und Klimakteriums- beschwerden, Unterstützung im Schwangerschaftsverlauf,
  • Depressionen, Erschöpfungs- zustände, stressbedingte Beschwerden,
  • Schlafprobleme,
  • Hyperaktivität bei Kindern, Konzentrationsstörungen,
  • Geburtstrauma, Kolik- und Verdau- ungsprobleme beim Säugling,
  • Multiple Sklerose, Lähmungen,
  • Parkinson,
  • Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen,
  • Augenprobleme,
  • Asthma und Allergien,
  • Organerkrankungen, Verdauungsstörungen.

Wie wird eine Cranio-Sacral-Behandlung durchgeführt?

Der Patient liegt auf einer bequemen Behandlungsliege. Der Therapeut ertastet am Schädel und am Becken die Pulsation innerhalb des Cranio Sacralen Systems, er macht sich ein Bild von eventuellen Einschränkungen. Mit gezielten sanften Handgriffen wird das betroffene Gewebe gelöst, bis die Pulsation uneingeschränkt ertastet werden kann. Sobald der Therapeut das Gefühl hat, dass der Körper die festgehaltene emotionale Energie loslassen möchte, wird die Patientin oder der Patient behutsam in die dafür notwendige Position geführt. Wurde die Energie erfolgreich gelöst, ist es wieder möglich, die Pulsation im Cranio Sacralen System uneingeschränkt wahrzunehmen.

In jeder Sitzung kann es dazu kommen, dass der eigene Körper gebeten wird, Informationen z.B. über die Ursachen und Heilungsmöglichkeiten einer Erkrankung zu geben. Oftmals kommt es bereits dabei zu unerwartet raschen Lösungen.

Eine Behandlung dauert im Allgemeinen 90 Minuten, geeignet ist sie besonders für Symptome und Erkrankungen, die über das Nerven- oder Hormon-System bzw. durch einen Unfall oder andere Verletzung entstanden sind.

Nach oben scrollen